Projekt Beschreibung

Jacqueline Martens

Jacqueline Martens hat kürzlich ihr Masterstudium an der Universität Mozarteum, Salzburg, bei Professorin Esther Hoppe abgeschlossen. Jacqueline erhielt ihren Bachelor in Music Performance (Honours) am Royal College of Music in London mit Bestnote im Juli 2017 und studierte bei Ani Schnarch und Maciej Rakowski. Jacqueline begann im Alter von fünf Jahren mit dem Geigenunterricht, nachdem sie von Südafrika nach Großbritannien gezogen war. Sie besuchte Chethams Musikschule ab dem Alter von vierzehn Jahren, um bei Jan Repko zu studieren. Jacqueline gewann 2012 den ersten Preis beim Chandos Young Musician Wettbewerb und spielte kurz darauf in der Leeds International Concert Series und gab ihr Debüt in der Wigmore Hall, London. Während ihrer Schulzeit spielte sie auch eine Reihe von Konzerten, darunter Schostakowitschs Violinkonzert Nr. 1 mit dem Chandos Symphony Orchestra und Dvořáks Violinkonzert mit der Sinfonia von Birmingham.

Als Studentin war Jacqueline häufig die Konzertmeisterin des Royal College of Music Philharmonic Orchestra. Im Jahr 2014 wurde sie mit ihrem Klaviertrio als Vertreterin der Guildhall School of Music and Drama und des Royal College of Music zum Stellenbosch International Chamber Music Festival eingeladen. Ein Jahr später kehrte sie als Konzertmeisterin des Festivalorchesters zum Stellenbosch International Chamber Music Festival zurück und tourte mit dem European Union Youth Orchestra durch Europa. Jacqueline war 2016 und 2017 Mitglied des European Union Youth Orchestra und ist seit Juli 2016 Aushilfe der ersten Geigen im London Philharmonic Orchestra. Im April 2017 begann sie eine erfolgreiche Recital-Tournee durch Südafrika mit vielen Konzerten im ganzen Land. Jacqueline hat einen einjährigen Vollzeitvertrag mit dem Mozarteum Orchester Salzburg abgeschlossen und arbeitet weiterhin als zusätzliche erste Geigerin mit diesem renommierten Orchester zusammen. Mit dem London Philharmonic Orchestra und dem Mozarteum Orchester tourte sie durch Japan und Spanien und wurde zu einer gefragten Kammermusikerin und Orchestermusikerin. Vor kurzem wurde sie zu einem Konzert nach Bologna eingeladen, das dem Lebenswerk von Claudio Abbado mit vielen namhaften Musikern aus der ganzen Welt gewidmet war.

Jacqueline spielt eine guersanische Geige, die Anfang des 18. Jahrhunderts in Paris gebaut wurde.