Die NEUE PHILHARMONIE MÜNCHEN (NPhM) hat sich seit ihrer Gründung 2005 zu einem beachteten semiprofessionellen Orchester der Region München entwickelt. Die Förderung von Nachwuchsmusiker:innen durch erfahrene Solist:innen und Expert:innen ist Teil des Konzeptes der Musikwerkstatt Jugend e.V., für das sie 2006 den Tassilo-Kulturpreis der Süddeutschen Zeitung erhielt.

Im Laufe der letzten Jahre hat sich die NEUE PHILHARMONIE MÜNCHEN zu einem internationalen Orchester mit Musikstudierenden vor allem aus ganz Europa und weiteren Ländern der Welt entwickelt. So treffen die verschiedenen Nationen mit Ihrem jeweiligen kulturellen Hintergrund nicht nur zu großartigem Musizieren zusammen, sondern tauschen sich über ihre musikalischen Erfahrungen aus und schließen grenzübergreifende Freundschaften.

Das Orchester tritt regelmäßig im Herkulessaal der Münchner Residenz, in der Stadthalle Kassel und bei zahlreichen Gastkonzerten im In- und Ausland auf. Im März 2020 feierte die NEUEN PHILHARMONIE MÜNCHEN ihr 15-jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumskonzert.

Zur Jahreswende 2015/2016 wurde die NEUE PHILHARMONIE MÜNCHEN unter Leitung von Chefdirigent aserbaidschanischen Fuad Ibrahimov zum 2. Mal nach China eingeladen. Nach Konzerten in Shanghai und Peking (September 2014) gastierte das Orchester erfolgreich in Hongkong und Umgebung. Im Herbst 2017 reiste das Orchester wiederholt zu Konzerten in die Philharmonie Baku (Aserbaidschan).

In den Sommern 2015, 2016 sowie 2017 überzeugte die NPhM als Festivalorchester unter Leitung des lettischen Generalmusikdirektors der „Komischen Oper Berlin” Ainaris Rubikis mit ausverkauften Vorstellungen im Passionstheater Oberammergau bei der von Christian Stückl inszenierten Verdi-Oper NABUCCO und R. Wagners Oper „Der fliegende Holländer”.

Im Frühjahrskonzert 2017 dirigierte das Orchester die ukrainische Dirigentin Oksana Lyniv, bis 2020 Chefdirigentin an der Oper Graz und erste Premierendirigentin bei den Bayreuther Festspielen 2021. Unter Leitung des israelisch-amerikanischen Dirigenten Yoel Gamzou, seit 2017 Generalmusikdirektor am  Theater Bremen, konzertierte die NEUE PHILHARMONIE MÜNCHEN mehrfach erfolgreich in München und Kassel. Im Herbst 2019 ging das Orchester mit Kiril Stankow (Kapellmeister am Staatstheater am Gärtnerplatz in München) auf Tournee durch Italien und Österreich; anschließend fanden die Konzerte in München, Wolfsratshausen und Fürstenfeldbruck statt.

Zu den Jubiläumskonzerten im März 2020 brillierte die NEUE PHILHARMONIE MÜNCHEN unter Leitung ihres ChefdirigentenFuad Ibrahimov mit einem ausgewählten Programm. Neben Schostakowitschs „Festlicher Ouvertüre” war Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 1 mit der wundervollen jungen Pianistin  Kristina Miller zu hören. Als besonderes Wunschstück der Orchestermitglieder wurde eine jugendlich-lebendige Interpretation von Strawinskys „Le sacre du printemps” zum Besten gegeben.

Der junge Münchener Dirigent Johannes Zahn führte die NPhM im Herbst 2020 unter den besonderen Covid-19-Sicherheitsbedingungen durch das Beethovenjahr.

Musikalisch betreut wird die NEUE PHILHARMONIE MÜNCHEN von Mitgliedern des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, des Bayerischen Staatsorchesters sowie von erfahrenen Hochschulprofessor:innen.