Besucher ab 5. Mai 2015

  • 159564Seitenaufrufe gesamt:
  • 74404Besucher gesamt:
  • 21Besucher heute:
  • 203Besucher pro Tag:
  • 0Besucher momentan online:

Emiliano Zenodocchio

Emiliano Zenodocchio

Emiliano Zenodocchio (Flötist und Piccolospieler) wurde am 21. Mai 1985 in L’Aquila geboren. Sehr früh fing er an, am Konservatorium von L’Aquila „ A. Casella“ Flötenunterricht zu nehmen, wo er 2005 mit Bestnote und lobender Erwähnung sein Diplom erhielt. Er nahm an Meisterkursen von Jacques Zoon, William Bennet (2009 am Trinity College in London), Emily Beynon, Andreas Blau, Andrea Oliva, Raymond Guiot und Denis Bouriakov teil. Er erreichte einen Bachelor- und Masterabschluss am Königlichen Konservatorium von Den Haag bei Prof. Rien de Reede und Prof. Thies Roorda.
Vor kurzem zog er nach Köln, um am Kurs von Prof. Robert Winn an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln teilzunehmen.
2009 erhielt er als erste Flöte einen Platz im Niederländischen Nationalen Jugendorchester. Kürzlich wurde er auch im EUYO 2010/2011 (European Youth Orchestra) als erste Flöte angenommen, wo er unter dem Dirigat von Andrea Noseda, Matthias Bamert und Vladimir Ashkenazy spielte und in den bedeutendsten europäischen Konzerthallen und Festivals, wie zum Beispiel bei den Proms 2010 in der Royal Albert Hall in London, auftrat.
In Holland arbeitete er gleichzeitig mit der Rotterdamer Philharmonie und dem Het Brabants Orkest in Eindhoven zusammen. 2012 war er Finalist beim Vorspiel für die Niederländische Radiophilharmonie in Hilversum. In Deutschland wurde er als erste Flöte für das International Mahler Orchestra ausgewählt, um während der Präsentationstournee der durch Yoel Gamzou vollendeten 10. Mahlersymphonie zu spielen. Des Weiteren ist er seit 2012 Mitglied des Verbier Festival Orchestra, wo er als erste Flöte mit Charles Dutoit, Neeme Järvi und Paavo Järvi, Giannandrea Noseda, Valery Gergiev, Kent Nagano, Daniel Harding usw. spielte. Er spielte auch einige Male im ASKO Ensemble, dem führenden Ensemble für Neue Musik aus Amsterdam, das im Muziekgebouw konzertiert und Mitglied der Ligeti Akademie ist, und in Norwegen als erste Flöte mit dem Bergen Symphonieorchester unter Paul McCreesh. In Deutschland arbeitet er oft als erste Flöte mit dem Staatsorchester Kassel zusammen.
Er tritt sowohl als Solist als auch als Kammermusiker in zahlreichen Konzerten in Zusammenarbeit mit Musikern wie Tonino Riolo, Marco Grisanti und Vladimir Mendelssohn auf, auch auf Musikfestivals wie dem „Pietre che Cantano“ (2004), „Flautissimo 2002 e 2005“, auf der Holländischen Musiksitzung in der Saison 2009/2010, seit 2011 im IMO in Berlin und seit 2012 auf dem PODIUM Musikfestival Esslingen.